Archive für: August2018

Der Kunstrasen kommt!

Die Kunstrasenampel ist auf grün gesprungen. Es ist losgegangen.

Nur der FSV – Hartplatz Ade!

Trainerinterview – Oliver Götte

Mannschaft?:
U19 & U17

Funktion?:
Co-Trainer U19 & U17

Name?:
Oliver Götte

Alter?:
20

Seit wann beim FSV?:
Mai 2018

Bisherige Stationen?:
-Erste Trainerstation
-Als Spieler: TuS 1861 Framersheim, TV Dautenheim

Aktiver Spieler?:
Ja, TV Dautenheim

Warum FSV?:
Ich habe mich für den FSV 1946 Saulheim entschieden, weil er ein sehr gut strukturierter Verein ist, der über eine starke Jugendarbeit verfügt, die ich unterstützen und weiter vorantreiben möchte. Für meine weitere berufliche, sowie fußballerische Laufbahn erhoffe ich mir beim FSV viel mitnehmen zu können.

Ziele?:
Ich möchte Erfahrungen im Bereich Fußballtrainer sammeln und den Spielern etwas mit auf den Weg geben, sowie diese verbessern. Mir ist es wichtig, dass die Trainingseinheiten gut vorbereitet sind und ich für ein gutes Mannschaftsklima sorgen kann.
Außerdem möchte ich das Thema Schiedsrichter an den FSV Saulheim heranbringen, denn auf diesem Gebiet besteht klar Nachholbedarf.

Wünsche an den Verein?:
Ich wünsche mir, dass die Jugendarbeit weiter einen großen Stellenwert beim FSV Saulheim einnimmt, da sie die Basis für einen gut aufgestellten Verein bietet.
Des Weiteren erwarte ich, dass der FSV Schiedsrichter ausbildet und die vorhandenen Schiedsrichter im Verein eine Wertschätzung erfahren, sodass sie gerne sagen, dass der FSV 1946 Saulheim ihr Verein ist.

Trainerinterview – Tim Vollhardt

Mannschaft:
U17

Funktion:
U17 Trainer und Teammanger FSV II

Name:
Tim Vollhardt

Alter:
29

Seit wann beim FSV:
Spieler 2012, als Trainer seit 2018

Bisherige Stationen: FSV Nieder-Olm, SVW Mainz, SV Gonsenheim

Aktiver Spieler?:
Ja, FSV Saulheim

Warum FSV:
Nach mehreren Gesprächen auch mit anderen Vereinen, hat mich das Angebot von unserem Präsidenten Mirko Pleic am besten überzeugt. Ich kann hier in der U17 eine Mannschaft aufbauen und entwickeln. Strukturen aufbauen und verinnerlichern.

Ziele:
Ich möchte das die Mannschaft gut zusammenwächst und sich jeder einzelne weiterentwickelt. Dazu sollen die Jungs spüren, das es etwas besonderes ist für den FSV 1946 Saulheim aufzulaufen und keine Selbstverständlichkeit. Die Jungs sind auf einem sehr guten Weg, auch an das Trainingspensum haben sie sich so langsam gewöhnt.

Wünsche an den Verein:
Der Verein macht schon vieles richtig, allerdings fehlen mir die nötigen Unterstützer und bestimmte Trainingsmaterialien.

Trainerinterview – Christian Hassinger

Heute geht es weiter mit der Trainervorstellung des FSV 1946 Saulheim!

Mannschaft:
U15

Funktion:
Trainer (seit 2014 Inhaber der C-Lizenz)

Name:
Christian Hassinger

Alter:
52

Seit wann beim FSV:
2004

Bisherige Stationen:
-2006 bis 2015 Jugend (F bis C-Jugend, Mädchenmannschaft und Damenmannschaft)
-2015 bis Juni 2018 Trainer der Damenmannschaft des SC Lerchenberg, Jugendleiter und Abteilungsleiter beim SC Lerchenberg
-seit Juli 2018 wieder beim FSV U15 Trainer
-seit Sommer 2013 Leiter der Fussball-Mädchen AG der Grundschule Saulheim

Aktiver Spieler:
Nein, (2004 bis2010 AH-Spieler beim FSV)

Warum FSV:
Weil ich die Jugendarbeit weiter vorantreiben möchte. Das Umfeld beim FSV Saulheim gut orginasiert ist.

Ziele:
Ich möchte meine Erfahrungen als Trainer an die jungen Spieler weitergeben. Ich möchte stehts gute Training anbieten, und die Spieler auf den richtigen Weg im Sport führen.

Wünsche an den Verein:
Das die Jugendarbeit beim FSV Saulheim noch intensiver vorran getrieben wird.

Trainerinterview – Sebastian Gürke

Nachdem wir im letzten Jahr schon mit dem Trainer der U7 angefangen haben, knüpfen wir nun daran an und möchten Euch unsere Jugendtrainer vorstellen. Heute: Sebastian Gürke.

Mannschaft:
U 13

Funktion:
Trainer

Name:
Sebastian Gürke

Alter:
32

Seit wann beim FSV:
Mitglied seit 1991

Bisherige Stationen als Trainer:
zuletzt FSV Saulheim U 19, Landesliga

Aktiver Spieler:
nicht mehr

Warum FSV:
Der FSV Saulheim ist mein Heimatverein und für mich war klar, dass sobald ich nach meinem Studium wieder nach Rheinhessen zurückkehre, ich mithelfen will ihn voran zubringen. Dafür wurden in den letzten Jahren viele Hebel in Bewegung gesetzt. Unter anderem konnte durch das erfolgreiche Kunstrasenprojekt und den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die B-Klasse eine Aufbruchsstimmung erzeugt werden.
Trotzdem hat ein Verein wie wir in einer Ortsgemeinde unserer Größe ein wesentlich größeres Potential. Vor allem in der Ausbildung der Jugendspieler und Jugendtrainer sowie in der internen Kommunikation können wir uns noch enorm verbessern.

Ziele:
Ich möchte meine fußballerische Erfahrung und auch meinen beruflichen Hintergrund mit einbringen, um vor allem unsere Jugendarbeit nicht nur wie bisher in der Breite, sondern vor allem qualitativ zu verbessern. Wir sind ein Verein, der im Vergleich zu anderen in der Umgebung, über verhältnismäßig geringe finanzielle Mittel verfügt, folglich muss unser Ziel sein diesen Nachteil durch eine starke Jugendarbeit und eine große Vereinsidentifikation nicht nur auszugleichen, sondern daraus eine unserer größten Stärken zu machen.

Wünsche:
Ich wünsche mir, dass diese Aufbruchsstimmung genutzt wird, um als Verein weiter zusammen zuwachsen und als Ansporn gesehen wird nun auch gemeinsam sportlich voran zukommen. Dafür ist es nötig, dass wir alle an einem Strang ziehen und der Jugendarbeit, vor allem in den unteren Altersklassen, mehr Bedeutung gegeben wird, da hier nicht nur die fußballerische Basis eines jeden Spielers gelegt wird. Versäumnisse in dieser Altersklasse sind so gut wie nicht mehr zu korrigieren und haben schwerwiegende fußballerische und koordinative Defizite zur Folge. Es ist unsere Verantwortung und Pflicht die Kinder, die in unsere Hände gegeben werden nicht nur fußballerisch sondern auch zwischenmenschlich bestmöglich zu fördern.

Alle nach Framersheim – Der Verbandspokal ruft!

Morgen gilt’s! Die erste Mannschaft des FSV 1946 Saulheim tritt Mittwoch um 19:30 Uhr auf dem Framersheimer Rasenplatz (Wormser Straße) in der 2. Runde des Verbandspokals gegen die TuS 1861 e.V. Framersheim an.
 
Nach der knappen Niederlage vom vergangenen Sonntag heißt es für die Winsi-Elf an die gute Leistung anzuknüpfen und den A-Ligisten unter der Leitung von Jan Höngen den Unterschied zwischen Bezirksliga und A-Klasse aufzuzeigen, wenngleich das keine leichte Aufgabe sein wird.
 
Mit der Unterstützung der Saulheimer Fans wollen wir es in die dritte Runde des Verbandspokals schaffen, wo dann auch die Verbandsligisten SG RWO Alzey e.V. und TSV 1881 Gau-Odernheim e.V. einsteigen.
 
Nur der FSV – gibt alles in Framersheim!

FSV 1946 Saulheim beteiligt sich am Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“

Der FSV 1946 Saulheim e.V. beteiligt sich am bundesweiten Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ruft gemeinsam mit dem DOSB, DFB, DTB, DHB und DJK alle Sportvereine in Deutschland dazu auf, für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu werben. Mit der Beteiligung am Aktionsbündnis will der FSV Saulheim sich dieser Verantwortung stellen und die Vorbildrolle der Erwachsenen für Kinder und Jugendliche im Verein betonen.

 

Der FSV 1946 Saulheim hat am 04.08. und 05.08. auf dem Sportgelände Mühlbachaue ein Trainingswochenende mit Mannschaftsabend durchgeführt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Alkoholfrei Sport genießen“. Das bedeutet: Der Verein verzichtet rund um seine Veranstaltung auf den Konsum von Alkohol. „Mit der Beteiligung an dieser Aktion wollen wir ein wirkungsvolles Zeichen setzen und dazu beitragen, insbesondere die Kinder und Jugendlichen in unserem Verein vor der Gefährdung durch Alkohol zu schützen“, erklärt Mirko Pleic, Vorsitzender des FSV Saulheim.

 

„Das Thema Alkohol ist ein sehr großes. Wir als Sportverein wollen da eine Vorbildfunktion einnehmen und gerade die vielen Jugendlichen in unserer Jugendabteilung vor den Gefahren dieser und anderer Drogen warnen. Der FSV 1946 Saulheim setzt sich stark für eine solche Aufklärung ein und möchte auch andere Vereine dazu aufrufen an der Aktion teilzunehmen.“, so Oliver Götte, BFDler und Trainer beim FSV Saulheim.

 

Interessierte Vereine können sich auf der Internetseite www.alkoholfrei-sport-geniessen.de informieren und die kostenlose Aktionsbox bestellen. Hier gibt es auch viele Ideen, Tipps und Anregungen für teilnehmende Vereine. Bei allen Fragen rund um die Aktion hilft ein Infotelefon: 06173 – 78 31 97 (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr).

 

Alkohol verursacht in Deutschland bei einer großen Zahl von Menschen schwerwiegende gesundheitliche Probleme. Vor allem junge Menschen sind gefährdet. Kinder und Jugendli­che bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und sie zu befähigen, ihr Leben ohne Suchtmittel zu bewältigen, ist deshalb eine wichtige Aufgabe für alle Erwachsenen, die Ver­antwortung für sie tragen – ob zu Hause, in der Schule oder auch im Sportverein. Gerade Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind wichtige Vorbilder für Kinder und Jugendliche. Das betrifft auch den Konsum von Alkohol. Gehen die Erwach­senen im Verein maßvoll und verantwortungsbewusst mit Alkohol um, kann sich das auch positiv auf die jungen Vereinsmitglieder auswirken. Mit „Alkoholfrei Sport genießen“ können Sportvereine genau hier ein Zeichen setzen und ihre Vorbildrolle für Kinder und Jugendliche betonen.

Ja ist denn heute schon Weihnachten?

Nein, aber am Sonntag 05.08.2018 ab 13 Uhr im Stadion Mühlbachaue. Die neuen Dauerkarten für die Saison 2018/19 können erworben werden.

30€ für Mitglieder und 45€ für Nichtmitglieder. Sturm auf die Geldautomaten.

Da bei Spielen der 2. Mannschaft in der B-Klasse auch Eintrittsgelder erhoben werden müssen, hat der FSV sich was einfallen lassen. Deswegen der Bezug auf Weihnachten. Die Dauerkarten berechtigen auch zum Besuch der 2. ten Mannschaft.

 

Nur der FSV – Fussball total zu einem Preis!

Holen wir uns den Pokal!!!!!!

„Teams gesucht für die 1. Winzer-Challenge“

 

Am Sonntag, 09. September 2018 findet von 16 bis 18 Uhr die 1. Winzer-Challenge anläßlich der Saulheimer Wein- und Musikkerb 2018 statt.

 

Ein Parcours mit einfachen, winzerspezifischen Mittmachspielen ist pro 3-köpfigem Team (bitte mit fantasievollem Team -Namen) zu bewältigen.

Mindestalter 16 Jahre. Es winken ein Wanderpokal und andere genußreiche Preise, die im Rahmen der anschließenden Siegerehrung verliehen werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis einschließlich 15.08.2018 unter [email protected] an.

 

Dies ist heute im Nachrichtenblatt von unserem Ortsbürgermeister Martin Fölix veröffentlicht worden. Der Parcour findet vor unseren FSV- Ständen auf der Neuen Pforte statt, so dass wir Teams, die sich melden, entsprechend anfeuern können. Die Saulheimer Winzer haben sich da bestimmt was Tolles ausgedacht.

 

Also auf geht’s, bewerben!

 

Nur der FSV – macht mit bei der Gaudi auf der neuen Pforte!