Archive für: August2016

Kinderferienspiele des FSV Saulheim

IMG_0378

RÜCKBLICK: Tag des FSV 1946 Saulheim im Rahmen der Kinderferienspiele der OG Saulheim 2016

Am Mittwoch, den 03.08.2016 fuhren die Betreuer des FSV Saulheim mit 29 Kindern in den schönen Kurpfalz-Park in Wachenheim. Im Gegensatz zum Wetter in Saulheim fiel dort kein Tropfen Regen und mittags schien sogar die Sonne. Das FSV-Quartier unter Bäumen mit Grillplatz war Ausgangspunkt der Erkundungstrips der Kinder, die das vielfältiges Angebot des Parkes ausgiebig nutzten. Mittags wurde zusammen gegrillt und dann schwärmten die Kinder wieder aus, um weiteres zu erleben. Als man sich zur Rückfahrt sammelte, wollten einige es noch gar nicht wahrhaben, dass es wieder heimwärts geht.

Der FSV freut sich schon aufs nächste Jahr, um wieder als Ausrichter eines Tages bei den Saulheimer Kinderferienspielen 2017 aktiv mit einem Angebot dabei zu sein.

Zum Schluss noch ein Wort der Betreuer: Liebe Eltern, Ihr habt tolle Kinder! Es hat uns riesige Freude gemacht, mit ihnen den Tag erleben zu dürfen.

NUR DER FSV!

1. Runde Verbandspokal 2016/17

Bild12

Morgen ist es soweit, das erste Pflichtspiel für unsere erste Mannschaft steht an. Zu Gast im ersten Pokalspiel der neuen Saison ist der TSV Lalo-Laubenheim. Anpfiff ist um 19 Uhr in Saulheim!
Im Vorfeld des Spiels sprachen wir mit unserem neuen Mannschaftskapitän Simon Schmitt über die vergangenen Pokalerlebnisse und seine Ziele für die anstehende Saison.

Hallo Simon, der Trainer hat dich zum neuen Kapitän ernannt, was bedeutet dir persönlich dieses Amt?

Erst einmal möchte ich mich beim Trainer und bei meinen Teamkollegen für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Für mich ist es eine große Ehre die Binde meines Heimatvereins tragen zu dürfen. Generell ändert sich für mich persönlich aber nicht allzu viel, da ich die letzten Jahre als Vizekapitän nach und nach in diese Rolle reingewachsen bin und ich in dieser Zeit auch im ständigen Austausch mit unserem Trainer stand.

Wie schätzt du die Chancen des Teams in der bevorstehenden Bezirksligasaison ein?

Ich denke die Testspiele gegen Winnweiler (1:1) und Ingelheim (2:1) haben gezeigt, dass wir das Zeug dazu haben, wieder ganz vorne mitzuspielen. Allerdings schätze ich die Bezirksliga weitaus stärker ein als letztes Jahr, deshalb bin ich sehr gespannt wie die ersten Wochen für uns verlaufen. Wichtig wird sein, in der Hinrunde weniger Punkte abzugeben als letzte Saison. Diesem Punktedefizit sind wir dann die gesamte Rückrunde hinterher gelaufen.

In der letzten Saison seid ihr bis ins Achtelfinale des Verbandspokals gekommen und seit erst dort am damaligen Landesligist SV Herschberg gescheitert. Welches von den Pokalspielen war dein persönliches Highlight?

Wir hatten ja drei ganz enge Spiele, die alle sehr emotional waren. Was einen riesen Erlebnis war, war der Auswärtssieg unter der Woche in Schifferstadt und die anschließende Busfahrt mit unseren Fans. Mein persönliches Highlight war aber das Spiel gegen Bodenheim. Wir waren in dem Spiel glaube ich gefühlt 3 mal schon draußen und haben es irgendwie immer wieder geschafft aufzustehen und das Spiel doch noch zu drehen. Das ist auch das, was unsere Mannschaft in den Pokalspielen so stark gemacht hat.

Welchen Stellenwert hat der Pokal diese Saison für euch?

Gute Frage… Letztes Jahr hat es riesen Spaß gemacht die Pokalerfolge zu feiern, aber man muss auch sehen, dass wir zu dieser Zeit im Ligabetrieb viele Punkte unnötig liegengelassen haben. Das sollte diese Saison nicht wieder passieren.

In der ersten Runde ist mit dem TSV Lalo-Laubenheim ein Bezirksligist aus dem Kreis Nahe zu Gast. Wie erwartest du die Gäste?

Wir kennen Sie ja bereits aus der Vorbereitung zur letzten Saison. Da war es ein Spiel auf Augenhöhe. Ähnlich erwarte ich das Spiel am Mittwoch. Ich denke die Fans können sich auf ein enges, spannendes Spiel freuen.

Vollende den folgenden Satz: Wenn der FSV dieses Jahr noch weiter als das Achtelfinale kommen und den Vereinsrekord noch einmal brechen würde, dann …

… würde ich mir für das Viertelfinale einen attraktiven Gegner wie beispielsweise Wormatia Worms wünschen.

Mit welchen persönlichen Zielen startest du diese Woche in die neue Saison?

Als aller erstes müssen wir die Integration der neuen Spieler weiter vorantreiben, um den kleinen Umbruch, den wir dieses Jahr haben, erfolgreich zu gestalten. Wenn dies gut gelingt, sollte diese Saison einiges für uns drin sein. Ich persönlich will so lange es irgendwie geht in Reichweite des zweiten Platzes bleiben und wer weiß, was dann am Ende alles möglich ist…

Vielen Dank, Simon! Der FSV wünscht dir viel Erfolg beim ersten Pflichtspiel am Mittwoch!

Das Interview führte Dominik Theis.

NUR DER FSV!

Saulheim inhaliert Oberliga-Luft

 

e6b1dbbf15c651fa4e2b5ac79b984b66

SAULHEIM. Der große Tag ist vorbei. Mit 0:7 (0:6) unterlagen die Bezirksliga-Fußballer vom FSV Saulheim einem Brocken, mit dem sie es nicht alle Tage zu tun haben. Den SV Gonsenheim hatte ihnen ihr Trainer Oliver Schmitt vor die Nase gesetzt. Also einen Oberligisten, gegen den sie das letzte ihrer ohnehin schon vorher ausgesprochen anspruchsvollen Vorbereitungsspiele bestreiten sollten.

Erfahrungen, so lautete der Anspruch von Schmitt, sollten seine Spieler sammeln. Und das taten sie, wie beispielsweise FSV-Verteidiger Dennis Scharffe hinterher erzählte: „Es ist extrem schwierig gegen einen so starken Gegner. Man kommt nur schwer in die Zweikämpfe rein. In Halbzeit eins war es ein kleiner Dämpfer für die Moral“, meinte er. Aber: „Wir müssen das Positive mitnehmen. Die Tatsache, dass wir in der zweiten Halbzeit gut mithalten konnten und nur ein Gegentor bekommen haben“. Ähnlich wie Scharffe sah es auch der neue Mannschaftskapitän des FSV, Simon Schmitt: „In der zweiten Halbzeit haben wir mit unserer Stammelf gespielt und konnten dem Oberligisten aus Gonsenheim viel entgegensetzen und uns sogar ein paar Chancen erspielen“.

Die Besten kommen zur zweiten Halbzeit

Trainer Oliver Schmitt hatte aufgrund des am Mittwoch anstehenden Pokalspiels gegen den TSV Langenlonsheim/Laubenheim seine Stammkräfte in Halbzeit eins noch geschont. „Ich glaube, das Spiel wäre deutlich knapper ausgegangen, wenn ich meine Stammspieler über 90 Minuten gebracht hätte. Ein 0:1 in 45 Minuten gegen einen Oberligisten ist für die Jungs ein gutes Zeichen für den Saisonstart.“

Auch wenn die Gäste in der zweiten Halbzeit durch einen vergebenen Elfmeter einen höheren Sieg vergaben, war in der zweiten Halbzeit der Klassenunterschied von drei Ligen nicht mehr zu erkennen. Der Gastgeber spielte mutig nach vorne und war von einem Treffer nicht weit entfernt.

Dass die Saulheimer gegen einen solchen Brocken spielten, war eher aus der Not geboren. Viele Mannschaften waren bereits im Punkt- oder Pokalspielbetrieb eingebunden, weshalb es schwierig war, einen Testspielgegner zu finden. Eine der wenigen Optionen war der SV Gonsenheim, wo Oliver Schmitt anklopfte. Mit Erfolg, was auch nicht unbedingt zu erwarten war.

Trainer Oliver Schmitt einen Gefallen getan

Babak Keyhanfar, der Trainer des SV Gonsenheim, bestätigte: „So ein Spiel kurz vor Saisonbeginn ist eher untypisch. Aber wir haben Oli Schmitt, einem alten Verbündeten, diesen Gefallen gerne getan. Unsere aktuelle Form konnten wir am Freitag gegen einen Top-Verbandsligisten, den SV Geinsheim, mit einem Sieg bereits unter Beweis stellen.“

Auch die Saulheimer blicken mit Zuversicht auf die anstehende Saison. „Es sieht ganz gut aus. Wir haben auch unsere neuen Spieler gut integriert“, so Kapitän Schmitt. Unter den Neuen befindet sich auch der 18-jährige Jannis Neumann aus der Saulheimer Jugend. Er hat gute Aussichten, in die erste Mannschaft des FSV aufzurücken. Für ihn war die Partie gegen Gonsenheim ein Erlebnis: „Es hat Spaß gemacht, gegen einen so hochklassigen Gegner zu spielen.“ Und er hat Feuer gefangen, will höher raus. „Nach einer längeren Pause bin ich seit einem halben Jahr jetzt wieder beim Fußball dabei und will wieder voll angreifen“, avisierte der Verteidiger.

Die Hausherren stehen nach dieser Herausforderung nun voller Ehrgeiz in den Startlöchern. Sie sind begierig, das in der Vorbereitung Eingeübte im Wettkampf-Alltag auszuprobieren. Wobei sich Trainer Oliver Schmitt zurückhaltend äußert: „Wie gut die Form ist, ist zurzeit schwer zu sagen. Wir werden es die nächsten Wochen sehen“.

Die Tore für den SV Gonsenheim erzielten Belel Meslem (5., 24.), Lirion Aliu (31.), Jan Itjeshorst (33.), Maxim Bujnov (39.), Shun Shibata (45.) und abermals Aliu (60.).

Quelle: http://www.fupa.net/…/saulheim-inhaliert-oberliga-luft-4897…

NUR DER FSV!