HEIMSPIELTAG 2.0!

Heimspieltag 2.0

Nach dem vergangenen erfolgreichen Heimspieltag letzte Woche will der FSV mehr. Gleich zwei Knallerspiele erwarten euch am kommenden Sonntag und erfordern eure volle Unterstützung!
Den Beginn macht die zweite Mannschaft im Heimspiel gegen die Reserve des FSV Oppenheim um 12:30 Uhr. Nach dem 7:2-Erfolg über Nackenheim II will die Mannschaft von Andreas Ivens eine Serie starten und dafür braucht es den nächsten Heimdreier gegen die Gäste aus Oppenheim, die bisher nur ein Remis gegen die Zweite von Harxheim aufzuweisen haben.

Um 15 Uhr kommt es dann zu einem absoluten Topspiel der Bezirksliga Rheinhessen. Die TuS Marienborn gastiert an der Mühlbachaue und möchte weiterhin ohne Niederlage bleiben, aber unsere ebenso ungeschlagene Erste geht nach der Aufholjagd gegen Finthen mit einem guten Gefühl auf die Jagd nach drei Punkten!
Diese Woche gab uns unser langjähriger Kapitän Jan Mück einen Einblick in seine Entscheidung, die Binde abzugeben aber auch in seine Erwartungen hinsichtlich des kommenden Spiels.

Hallo Jan, du warst 5 Jahre lang der Kapitän des FSV. Was hat dich diesen Sommer dazu bewegt, die Binde abzugeben?
A: Ich hatte immer eine genaue Vorstellung, wie ich das Amt des Kapitäns ausüben wollte. Das war mit viel Engagement und Präsens auf, aber auch neben dem Platz verbunden. Letztes Jahr haben wir Zwillinge bekommen und mit denen möchte ich möglichst viel Zeit verbringen. Da reicht es nur noch für den Fokus auf dem Platz. Außerdem haben wir mit Simon Schmitt einen super Nachfolger, der auch die letzten Jahre schon viel als zweiter Kapitän mitgewirkt hat.

Ihr seid mit 7 von 9 möglichen Punkten in die Saison gestartet. Bist du zufrieden mit dieser Ausbeute?
A: Ja. Wir haben einige neue Spieler und das muss auch erst einmal innerhalb der Mannschaft passen. Mit Zornheim (starke Rückrunde 2015/16), Italclub (Titelfavorit) und Finthen (bisher ungeschlagen) hatten wir drei sehr gute Mannschaften und haben schon wichtige Punkte gesammelt.

Mit dem TuS Marienborn gastiert am Sonntag ein Landesligaabsteiger im Stadion Mühlbachaue. Welche Stärken und Schwächen machen das Spiel der TuS deiner Meinung nach aus?
A: Marienborn ist eine ähnliche Mannschaft wie wir. Viele von ihnen spielen schon lange zusammen und kennen sich natürlich sehr gut. Sie können sehr gut kombinieren und schalten schnell nach vorne um. Sie arbeiten schon lange mit Talenten aus der eigenen Jugend, die sich immer wieder beweisen wollen. In der Vergangenheit waren es immer sehr intensive, aber auch knappe Spiele gegen Marienborn. Wir müssen natürlich am Limit spielen und sehr konzentriert auftreten. Wenn wir unseren Chancen nutzen, behalten wir die Punkte in Saulheim. Auf solche Spiele freut man sich!

Welche Bedeutung schenkst du diesem Topspiel am Sonntag im noch jungen Verlauf dieser Saison?
A: Es wird richtungsweisend. Der Gewinner kann sich vorerst oben festsetzen. Da beide Teams noch ungeschlagen sind, ist es auch wichtig für die Moral.

Welche persönlichen Ziele hast du diese Saison?
A: Gut trainieren und sonntags die Leistung abrufen, um mit der Mannschaft erfolgreich zu spielen.

Wenn Du tippen solltest, wo ihr am Saisonende steht – was würdest Du sagen?
A: Besser als letztes Jahr .

Vielen Dank für deine Einblicke, Jan! Der ganze FSV drückt die Daumen für Sonntag!

Das Interview führte Dominik Theis.

Fotos: Michael Wolff, Michael Fink

NUR DER FSV!

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

Kommentare sind geschlossen.