Archive für: Juli2016

Schmitt tüftelt am Angriff

7c2bee075b522210fc5dc6c962668ca8
Bezirksligist hofft, im Trainingslager die Lösung im Offensivbereich zu finden
Saulheim. Fußball-Bezirksligist FSV Saulheim gleicht momentan einem kleinen Probierfeld. Gesucht wird hauptsächlich nach einer neuen Lösung in der Offensive. Trainer Oliver Schmitt sieht sich der kniffligen Aufgabe gegenübergestellt, den zum Landesligisten RWO Alzey abgewanderten Ausnahmespieler und Bezirksliga-Torschützenkönig Manuel Helmlinger zu ersetzen. Und das ist nicht einfach, weshalb der 31-jährige viel ausprobiert. Aber „noch wissen wir nicht, wen wir vorne reinstellen.“

Keine Lösung ist wohl Daniel Weyl, den Schmitt auf dem linken Flügel braucht. Da möchte er keine Baustelle aufmachen. Stattdessen scheint es eher so, als könnte Neuzugang Jonas Kleinschmitt (SVW Mainz) zu einer Alternative reifen.

In den bisherigen Tests hat er schon erste vielversprechende Ansätze gezeigt und auch schon getroffen. Doch auch für die rechte Außenbahn ist er ein Thema in Schmitts Gedankenspielen.

Ebenso scheint eine überraschende Variante denkbar. Der Test von Innenverteidiger Jan Kreft und Mittelfeldspieler Leonidas Hasselwander im Sturmzentrum zeigt zumindest, dass Schmitt kräftig am Ausloten ist.

Konkretere Aufschlüsse erhofft sich der Trainer vom dreitätigigen Wochenendtrainingslager in Steinbach. Mit der Abfahrt am Freitagmorgen soll die Saulheimer Vorbereitung auf die Bezirksliga-Saison einen Schub erlangen. „Ich hoffe, das bringt uns nach vorne.“ Die Beteiligung ist jedenfalls sehr positiv. 20 Fußballer fahren mit nach Steinbach. Unter anderem dürfen sich mit David Ronellenfitsch und Arthur Schneidt zwei Kicker aus der Zweiten zeigen. Von den A-Junioren sind Gabriel Schwarz, Paul Weckmüller und Till Fichtelberger mit dabei.

Dieser Umstand macht die Saulheimer sehr glücklich. Schmitt betont: „Wir sind stolz, Jahr für Jahr eine gute Truppe zu haben, in der der Großteil aus der eigenen Jugend kommt.“ Erfreut ist er auch darüber, dass die Führungsspieler Kreft, Hasselwander, Simon Schmitt und Florian Vogelsang in Steinbach dabei sind und helfen können, den „kleinen Umbruch“ voranzutreiben. Leider muss er aber auf Denis Scharffe, Jan Mück, Cedric Schmidt, Mario Helmlinger und David Reichle verzichten, die verhindert sind.

Prinzipiell belastet den Coach das derzeitige Vorbereitungsstadium nicht. Zwar stört es ihn ein bisschen, wie die Saulheimer die Tests absolviert haben. Aber er bewertet die laschen Auftritte bei den 1:5-Testspielniederlagen gegen die höherklassigen Fortuna Mombach und VfB Bodenheim sowie auch beim 3:1-Sieg über den TV 1817 Mainz nicht über.

Diese Entspanntheit würde selbst ein kapitaler Fehlstart des Vorjahres-Dritten nicht ins Wanken bringen. Darauf wären die FSVler sogar vorbereitet. „Es kann passieren, dass wir nach drei Spielen null Punkte haben. Wir sind da sehr selbstkritisch“, sagt Schmitt und versucht einzuwirken: „Ich musste ein paar Einzelgespräche führen“. Nach dem Verbandspokalspiel gegen den TSV Lalo-Laubenheim (3.8., 19 Uhr) gilt es für den FSV am 7. August. Da steht das erste Saisonspiel beim TSV Zornheim an.

Wild unterstützt Saulheim

Der FSV Saulheim hat sein Team rund um die Fußballer verstärkt. In der Zukunft kann Trainer Oliver Schmitt auf die Unterstützung der Physiotherapeutin Laura Wild bauen, die einmal in der Woche anwesend sein wird. „Das ist absolut hilfreich. Wir hatten immer wieder Engpässe und hoffen da nun dagegen zu steuern“, freut sich Schmitt.

http://www.fupa.net/berichte/schmitt-tueftelt-am-angriff-485145.html

RÜCKBLICK: FSV-Fußball-Camp

13680259_1155683607836212_8386711829398775054_o

In der vergangenen Woche veranstaltete der FSV das jährliche Sommercamp für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahren. Im Mittelpunkt der Trainingseinheiten stand die Vermittlung von Freude und Begeisterung am Fußballsport mit verschiedenen Koordinations- und Technikübungen sowie vielen kleinen Fußallspielen. Am zweiten Tag des dreitägigen Camps besuchten die 40 teilnehmenden Kinder das Neubornbad in Wörrstadt. Betreut wurden die Kinder in den 3 Tagen von Betreuern des FSV, der sich für euer Engagement auch nochmal bedanken möchte!

NUR DER FSV!

70-Jahr-Feier

Einladung ex Spieler und Trainer 2.0 (1)

U19 mit neuem Cheftrainer

PleicGürke

Zur künftigen Saison wird die U19 der JSG Saulheim/Partenheim/Jugenheim von Sebastian Gürke als neuem Cheftrainer geleitet. Gürke beerbt Massimo Vallone, der als Co-Trainer zu den A-Junioren von Hassia Bingen wechselt.

S. Gürke hat bereits früher selbst für den FSV gespielt und war in den letzten beiden Jahren Trainer der Saulheimer D1. Nun ist Vereinspräsident Mirko Pleic froh, mit ihm einen hochqualifizierten Nachfolger für den bisherigen Cheftrainer gefunden zu haben.

Der 30-jährige B-Lizenzinhaber wird von Tim Vollhardt unterstützt, der dem Verein weiterhin als Co-Trainer zur Verfügung steht. Das Trainerduo geht optimistisch in die neue Landesligasaison und kann sich auf 15 externe Neuzugänge freuen.

Der FSV wünscht viel Erfolg!

NUR DER FSV!